ZNC installieren [Bouncer]

znc_logo

ZNC ist einer der vielen Bouncer. Dieser unterstützt SSL-Verbindungen sowie mittlerweile auch IPv6. Außerdem wird ein Webinterface bereitgestellt, welches sich ohne großen Aufwand konfigurieren lässt. Bei der Installation sind bereits Standard-Module ingetriert und Erweiterungen lassen sich durch zusätzliche Module sowie Skripte in Perl und Tcl installieren. ZNC unterstützt zudem das Loggen von Channels und das meiner Meinung nach Wichtigste, dieser BNC wird aktiv weiter entwickelt.

 

Zur Installation auf Debian (als root per SSH):

1. Zuerst sollte sichergestellt sein, dass der Kompiler g++ installiert ist, alternativ wird es nachgeholt:

apt-get install g++ libicu-dev

 

Zusatz: Wer den ZNC mit SSL-Unterstützung installieren möchte, benötigt noch das Paket 'openssl'

apt-get install openssl

 

2. Einen neuen Benutzer für unseren ZNC anlegen:

adduser bouncer

Die Fragen beantworten und ein Passwort vergeben. Nicht vergessen, das Passwort zu notieren ;)

 

3. Auf den neu angelegten Benutzer wechseln. Wir wollen ZNC ja nicht unter 'root' laufen lassen:

su bouncer

 

4. Zum home-Verzeichnis wechseln:

cd /home/bouncer/

 

5. aktuelles ZNC-Paket herunterladen (per apt ist die Source zu alt):

wget http://znc.in/releases/znc-latest.tar.gz

 

6. Archiv entpacken:

tar xfvz znc-latest.tar.gz

 

7. in das Verzeichnis von ZNC wechseln:

cd znc-version/

 

8. Installation starten:

  1. ./configure --prefix=/home/bouncer/znc --enable-extra --with-openssl=/home/kadm/
  2. make && make install

Damit die Installation im /home-Verzeichnis landet und zusätzliche Module geladen werden können.

 

9. ins bin-Verzeichnis wechseln:

cd /home/bouncer/znc/bin/

 

10. Konfigurationsdatei erstellen:

./znc --makeconf

 

Hier gibt es eine Menge Fragen. Wichtige Sachen sind z.B.:

  • die Domain oder IP an die gebunden werden soll
  • der Port (ob SSL oder nicht)
  • Benutzerdaten für den Admin sowie den IRC
  • modul webadmin laden (fürs Webinterface bestätigen)
  • etc.

 

Wenn man sich bei einigen Modulen nicht sicher ist, kann man diese auch erstmal durch Enter klicken überspringen. Im Webinterface hat man dann eine gute Übersicht und kann die restlichen Module aktiveren, sofern diese benötigt werden.

Die abschliessende Frage zum Starten des ZNC kann man getrost erstmal verneinen.

 

11. Wir erstellen noch ein SSL-Zertifikat, sofern SSL aktiviert wurde:

./znc --makepem

 

12. Letzter Schritt - ZNC starten:

./znc

Wurde alles richtig gemacht, startet der ZNC und verbindet zum eingetragenen IRC-Netzwerk.

 

Das Webinterface ist dann zu finden unter: http[s]://IP-oder-Domain:Port/

 

13. ZNC automatisch starten lassen und ggf. neustarten, wenn der Dienst beendet wurde (alle 15 Minuten):

  1. crontab -e
  2. */15 * * * * /home/bouncer/znc/bin/znc >/dev/null 2>&1

 

Nun ist nur noch der Client für den Bouncer einzustellen. Bevor man sich jedoch an der Konfiguration im Clienten zu schaffen macht, kann man erstmal eine Testverbindung aufbauen. Dazu benutze ich natürlich mIRC.

/server -m IP-oder-Domain:[+]Port Benutzername:Passwort -i Nickname Alternativ-Name Ident@ Realname

 

Klappt auch das, kann man die Konfiguration permanent übernehmen und hat seinen eigenen Bouncer.

 

Das wars auch schon. Einfach, schnell und aktuell: ZNC ;)